Weiter zum Inhalt
01| Protokolle Vorstandstreffen & 2004 » Protokoll 12.07.2004
12Jul

Protokoll 12.07.2004

Vorstellung von Martina Bogner, Bürgermeisterkandidatin der SPD / Schreiben von Familie Wrede, In der Meineworth 7b, Großburgwedel / Bericht über die Kreismitgliederversammlung vom 22. Juni 2004

Ort: in der Gaststätte „Am Markt“ in Großburgwedel
Datum: vom 12. Juli 2004, 19:00 – 21:30 Uhr
Leitung: Susanne Holtmann-Duhme

Anwesend: Susanne Holtmann-Duhme, Heinz Knauth, Andreas Rösler, Malte Schirmer, Peter Böer; Frau Martina Bogner als Gast

TOP 1) Vorstellung von Martina Bogner, Bürgermeisterkandidatin der SPD

Zu ihren Ausführungen in Stichworten:
Persönliches: Geboren in Hannover, Jugendjahre in Thönse, seit 1999 wieder in Thönse. Berufliche Tätigkeit in den Stadtverwaltungen von Hannover und Celle seit dem 14. Lebensjahr. Hat viele Kontakte in Burgwedel, seit 30 Jahren im Schützenverein Thönse, Mitglied im Landfrauen-Verein.
Politisches: Bezeichnet sich als politischen Menschen, aber erst 2001 Eintritt in die SPD. Politische Grundorientierung: Solidarität, Gerechtigkeit, Freiheit. Sie will keine halben Sachen: Seit 2001 im Burgwedeler Rat, Vorsitzende des Sozialausschusses und Mitglied in anderen Ausschüssen.
Zum Bürgermeisteramt: Sie hat große Verwaltungserfahrung, Verwaltungslehre mit 14 Jahren in der Stadtverwaltung Hannover begonnen, viele Ämter durchlaufen, zuletzt im Sozialamt Celle tätig. Im sozialen Bereich, besonders in der Behindertenhilfe, hat sie einen Schwerpunkt. Ihr Verständnis des neuen Bürgermeisteramts: Es beinhaltet den Verwaltungsbereich und die Repräsentation der politischen Ratsarbeit sowie allgemein der Stadt Burgwedel. Menschenführung, Aufgeschlossenheit, politische Lenkung und Ausgleich sind gefragt. Zu der persönlichen Motivation für ihre Bewerbung gehört auch die Überzeugung, dass Frauen mehr können, wenn man sie lässt.

TOP 2) Schreiben von Familie Wrede, In der Meineworth 7b, Großburgwedel

Familie Wrede, Meineworth 7b, Großburgwedel, hat außer an die Stadt Burgwedel und andere auch an unsere grüne Ortsgruppe geschrieben und um Unterstützung bei der Erhaltung von Bäumen am Rande ihres (Miets-)Hausgrundstückes gebeten. Es geht dabei uim den möglichen Verkauf eines im Besitz der Stadt Burgwedel befindlichen Geländestreifens, der für eine Grundstückszufahrt abgeholzt werden soll. Beschluss: Unsere grüne Ortsgruppe gibt eine Stellungnahme zur Erhaltung der Bäume ab, die als Brief an Arne Jacobs und Frau Trott, Fraktionsvorsitzende der SPD geschickt werden soll, zur Unterrichtung und mit Bitte um Unterstützung.

TOP 3) Bericht über die Kreismitgliederversammlung vom 22. Juni 2004

Unser Antrag hinsichtlich Beraterverträgen und Aufsichtsratsposten von grünen Amts- und Mandatsträgern wurde bei Anwesenheit von vier Mitgliedern unserer Ortsgruppe ausführlich diskutiert und soll mit einigen Änderungen weitergeleitet werden.
Bericht über ein Plädoyer eines Kreisgrünen für eine verstärkte Mitgliederwerbung für die Grünen. Kernpunkt: Das Potenzial ist da, aber es muss erschlossen werden.

TOP 4) Verschiedenes

1) Andreas Rösler trägt eine Reihe von Anregungen vor:
Einmal im Monat, z. B. an einem Sonnabend, Einrichtung eines Standes der Grünen in der von-Alten-Straße in Großburgwedel zum Zwecke einer Bürgersprechstunde.
Behindertengerechte Gestaltung der Internet-Präsenz der Stadt Burgwedel
Erstellung einer Verteilerliste für E-Mail, die über eine Anschrift läuft; Andreas wird sie zusammenstellen.
Beschilderung von Radwegen in unserer Landschaft: Vorschlag an die Region?
Versorgung der kleineren Ortsteile, die keine Geschäft mehr haben: Organisierung eines Bringdienstes?
Die Gestaltung der Schaukästen ist in Arbeit
2) Unser nächstes Ortsverbandstreffen findet am 9. August 2004 um 19:00 Uhr in der Gaststätte „Am Markt“ in Großburgwedel statt.

Verfasst am 12.07.2004 um 17:59 Uhr von mit den Stichworten , , , .

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
37 Datenbankanfragen in 0,296 Sekunden · Anmelden