Weiter zum Inhalt
Uncategorized » Beiträge aus dem Rat
21Jun

Beiträge aus dem Rat

Antrag: Glänzende Dachziegel: Planungs- und Hochbauausschuss

Am 21. Juni 2009

Von Heinz Visel, Fraktionsvorsitzender von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Fraktion im Rat der Stadt Burgwedel

Inhalt:

In einigen neuen B-Plänen haben wir mit einer örtlichen Bauvorschrift mit beispielsweise folgender Formulierung bestimmte Dachsteine ausgeschlossen: „Zusätzlich werden glasierte Dachsteine ausgeschlossen, weil die von ihnen insbesondere bei Sonnenlicht ausgehende optische Wirkung dem zu bewahrenden Ortsbild widersprechen kann. Bei ungünstigem Winkel können Blendungen auftreten, die aufgrund ihrer Auffälligkeit im Vergleich zum sonstigen Erscheinungsbild der Ortslage unerwünscht sind.“

Wenn in dieser Formulierung der Begriff „glasiert“ eng ausgelegt wird und nur durch Glasierung erzeugte harte glasartige eingefärbte Überzüge umfasst, dann werden einige andere, ebenfalls glänzende Oberflächen von dem Ausschluss nicht erfasst, beispielsweise

  • Glänzende Edel-Engoben („terra sigillata“), ein glänzender, fast glasurartiger Überzug aus leicht schmelzbarem Ton, der während des Brandes zu sintern beginnt und zu einem glasähnlichen Überzug verdichtet
  • Lackierte Steine aus Beton o. ä.

Aus der Begründung der obigen Bauvorschrift ergibt sich u. E. jedoch, dass der Ausschluss auch alle Dachsteine umfasst, die glasierten Steinen in der optischen Wirkung ähnlich sind bzw. glänzen.

Anders als die genannten glänzenden Dachsteine sind engobierte Dachziegel eine Variante der Tondachziegel. Unter Engobe versteht man einen matten, nicht glasurartigen Überzug, der vor dem Brennen durch Tauchen oder Spritzen aufgetragen wird. Er hat den Zweck, die Oberflächenfarbe des Ziegels zu verändern, um eine gleichfarbige Gesamtwirkung der Dachfläche zu erzielen. Die sonstigen Eigenschaften des Dachziegels werden weder verbessert noch verschlechtert. Die Engobe besteht aus einer Tonschlämme, der entsprechend der gewünschten Farbe Minerale oder Metalloxide beigemischt sind. Ein mit engobierten Tonziegeln gedecktes Dach kann in Wettmar, Zum Schelpberg 11, besichtigt werden.

Engobierte Dachziegel sollten u. E. im obigen Sinn nicht ausgeschlossen werden, solange nicht durch zusätzliche Maßnahmen ein glänzender Effekt erzielt wird.

 

Beschlussanträge:

  1. Der Planungs- und Hochbauausschuss stellt fest, dass die oben genannte Bauvorschrift auch alle Dachsteine ausschließt, die glasierten in der optischen Wirkung ähnlich sind bzw. glänzen.“
  2. Der Planungs- und Hochbauausschuss stellt fest, dass engobierte Dachziegel mit der Bauvorschrift nicht ausgeschlossen werden sollen, solange nicht durch zusätzliche Maßnahmen ein glänzender Effekt erzielt wird.“
  3. Der Planungs- und Hochbauausschuss bittet die Verwaltung, dies den Erwerbern von Bauland nach Bedarf mitzuteilen sowie in künftigen B-Plänen explizit zu formulieren.“

gez. H. Visel

Verfasst am 21.06.2009 um 22:30 Uhr von .

Valides XHTML & CSS. Realisiert mit Wordpress und dem Blum-O-Matic -Theme von kre8tiv.
59 Datenbankanfragen in 0,430 Sekunden · Anmelden